Donnerstag, 11. April 2013

Nie mehr, es wird nie mehr wie es war.


Irgendwann hab ich hier an einen kleinen Jungen erinnert, der kurz vor seinem dritten Geburtstag an einem Gehirntumor gestorben ist.
Er hatte zwei Schwestern. Eine seiner Schwestern ist nun bei ihm. Ein Unfall ....
Der Satz, dass es nie mehr so wird, nie mehr das Lachen so sein kann, nie mehr Vertrauen aufkommen wird, dass nicht auch dem dritten Kind etwas passiert ... dieser Satz ist von der Mama der Kinder.
Ein Kind loslassen müssen mit noch nichteinmal drei Jahren ....
Ein Kind loslassen müssen mit erfrischenden, lustigen, lebenslustigen, träumenden Wünschen,  17 Jahre alt.
Mitten aus dem Leben gerissen ....
Beide Kinder in einem Grab ....

Wir können nur noch still mitweinen .....

Gabriela, ich habe mir Deinen Abend-Regenbogen hier als Bild genommen. Danke

Kommentare:

Frau Berlin hat gesagt…

oh mein gott. alle gute für die familie!

anja stern hat gesagt…

So schlimm!

Allen Trauernden wünschen wir unendliche Kraft.

anja und die sterne

Gabriela hat gesagt…

der darf da gerne erzählen von dem, was zwischen Himmel und Erde lebt. Unglaublich...

Anonym hat gesagt…

Mir fehlen die Worte... Ganz viel Kraft für die schwere Zeit...

Traurige Grüße,
Barbara und Emma.

Niklas hat gesagt…

unbegreiflich.....
ich kann der Familie nur wünschen, dass sie jetzt ganz, ganz viel Halt bekommen.

Claudia hat gesagt…

Wie soll man da noch in irgendwas Vertrauen haben. Ich kenne eine amerikanische Famiilie, deren 6jährige Tochter mit DS starb. 18 Monate später starb der Sohn bei einem Brand. Sie verloren alles, denn ihr Haus brannte ab. Übrig blieben die Eltern und eine Tochter. Wenn es hilft, könnte ich dir die blogadresse weiterleiten, vielleicht hilft ein Kontakt?

Liebe Grüsse. Und meine aufrichtige Anteilnahme der Familie gegenüber.

Anonym hat gesagt…

...mein aufrichtiges beileid:-(((

die sonnengewand^v^


http://iradas-klangoase.at