Mittwoch, 18. Mai 2011

Die Bärchenfans integrieren Eselchen

Ich fand es so nett, was der Saskia-Papa in diesem Post geschrieben hat. Und es ist schön, dass die Saskia-Familie nun hier dabei ist. Saskia ist ein hübsches Mädchen, ich mag sie sehr. Leider kenne ich sie nur aus dem Blog, Ich muss so oft an sie denken, und ich bin mir sicher, dass Robert sie auch gleich zur Freundin hätte ... wenn, ja, wenn sie nicht sooo weit weg wohnen würden.

Ich schreib nun nochmal wie es zum Namen Kuscheltier -Sonnenschein-Armee gekommen ist. Den "Sonnenschein" haben wir von Sonea....sie ist einer der lustigesten Sonnenstrahlen, die wir kennen.


Bei den vielen Krankenhausaufenthalten von Robert ist mir aufgefallen, wie wichtig Kuscheltiere für die Kinder sind. Fast immer haben die Kinder Kuscheltiere dabei ... fast keine Puppen.


Robert hat den Satz so gesagt: "Wir können doch eine Armee erfinden, eine Armee ohne Krieg und ohne Schiessen. Mama, muss eine Armee immer böse sein?"


Nein, muss sie nicht. Wir haben hier eine friedliche Armee. Wir wollen eine riesengrosse Armee zusammenführen hier auf dem Blog. Ganz viele Kuscheltiere, die zu ganz vielen Kinder, Erwachsenen gehören! Einfach ein Zeichen. Einer riesige Armee, ganz friedlich ... aber mit vielen Gedanken die wir der Welt mitteilen wollen. Mit vielen Links zu ganz besonderen Menschen. Wir verstecken uns und unsere verschiedenen Kinder nicht. Wir freuen uns, dass auch immerwieder ganz alte Geschichten hier geschrieben werden.


Unsere Kuscheltier-Sonnenschein-Armee wird gross und grösser.


Schön ist es, dass Ihr auch dabei seid. Saskia und ihre Eltern! Von Locke's Blog könnt Ihr weiterklicken .... zu Saskias Mama "graugrüngelb"

Dienstag, 10. Mai 2011

Lasst Euch erzählen ...

Die Kuscheltier-Sonnenschein-Armee hat sich sogar mit der Erstkommunion "verbandelt"....wie man in Bayern so schön sagt.
Von mir das Schaf, dass so gut gepasst hat. Während der Messe war auch ein Schaf dabei ...
Dann der Bär als Geschenk von Christiane.
Dann ein Frosch, der in meiner Tasche mit in die Kirche gehen musste, hat Robert so bestimmt!
Und ... die Ente. Sie ist wieder auf der Heimreise. Kam extra als Gast zur Feier hierher und gehört einem Kind das auch eine Behinderung hat.
Das war eine nette Idee. Die Ente war dabei und ist jetzt wieder zu Hause. Das Lustigste war ... Susanne hat auch so eine Ente.
So schliessen sich immerwieder die Kreise.
Es war ein schönes Fest, es war ein besonderes Fest. Der Pfarrer ist liebevoll auf die Kinder eingegangen.
Während des Gottesdienstes "Ich seh schon, Robert hat Bewegungsdrang. Da machen wir hier schnell weiter, damit wir gleich ein Lied mit Gesten singen können".
Die Kinder der Kooperationsklasse waren eingeladen zum Gottesdienst zu kommen. Kinder die schon das dritte Jahr mit unseren Kindern lernen, spielen, lachen ... manche Unterrichtsstunde wirklich gemeinsam verbringen ... die Pausen fast immer zusammen sind.
EIN Kind war dabei. Über zwanzig andere Kinder und deren Eltern hat das einfach nicht interessiert!
So läuft es mit der Integration. Aber ganz ehrlich: Ich hab es nicht anders erwartet und die anderen Mamas auch nicht .... wir haben diese Erfahrungen schon so oft gemacht!
Danke für die vielen Guten Wünsche an Robert.
Hier haben sich wirklich Menschen gefunden, die Robert und andere behinderte Kinder mittendrin mögen.

Freitag, 6. Mai 2011

Erstkommuniongeschenk für Robert

Robert ist schon immer mein Schaf. Mein süsses Schaf, mein freches Schaf, mein Kuschelschaf, mein "Ach Mensch Du bist echt ein Schaf!", mein Lieblingsschaf. Warum ein schwarzes Schaf? Weil Robert für die Welt ein schwarzes Schaf ist. Für mindestens 98% der Menschen. Da bin ich mir inzwischen sicher. Aber auch schwarze Schafe kann man liebhaben.


Warum mir das zur Erstkommunion einfällt?


Weil "Der Herr ist mein Hirte" der Spruch für den Gottesdienst ist. Hirten haben Schafe. Weisse, schmutzige, wollige, geschorene ... und manchmal auch Schwarze.

Weil wir am Samstag Erstkommunion haben. Warum? werde ich immerwieder gefragt. Welche Kinder haben am Samstag Erstkommunion?

Weil morgen 8 besondere, behinderte Kinder zur Erstkommunion gehen. Sie sind in einer Schule für behinderte Kinder. Aber in der Aussenklasse in der Grundschule untergebracht.

Weil "Integration" ist ja schließlich das "Zauberwort"

Weil aber nun die gesunden, normalen Kinder am Sonntag Kommunion haben .... und Integration scheinbar doch nicht Alles ist....wurde hier aufeinmal getrennt. Deshalb ist der Weisse SONNTAG für unsere Kinder am Samstag!

Weil ich mir überlege, ob nun schwarze Schafe am Samstag Erstkommunion haben .... und weisse Schafe am Sonntag.

Ach, ich könnte nun so weiterschreiben....doch ich sag Euch etwas.

Es ist EGAL!

Wir sind mit Robert schon so an das Aussortieren gewöhnt, das wir morgen mit unseren Kinder sehr gerne unter uns sind. Wir freuen uns auf die Feier.

Wir fiebern genauso dem Tag entgegen, wie es bei den normalen Kindern war.

Wir bereiten genauso viel vor, verlieren die Nerven, sind verunsichert ob das Gwand, die Kerze usw. ob das Alles passt....

Stellen am späten Abend vor dem Fest fest (oh, wie klingt denn das?) .... das die Robert-Mama irgendwie nicht überlegt hat was sie morgen anzieht!

Und genau das ist ihr auch bei Susanne passiert. Da hatte sie das Gwand .... aber vergessen, sich schöne Schuhe zu kaufen...

Also, ganz normal hier bei uns.

Unser Weisser Sonntag ist ein Schwarzer Samstag....

er wird schön, es wird besonders, wir wünschen unserem Robert und den anderen Kindern einen wunderschönen Gottesdienst, ein Erkennen warum sie Erstkommunion haben. Wir wünschen Ihnen den Segen von da oben

Robert sagte heute:
"Ich freu mich so und bin aufgeregt. Ich würde am liebsten die ganze Welt einladen .... haben wir so viel Kuchen, Mama?"


Hiermit ist das schwarze Kuschelschaf, das Robert morgen bekommt, das in der Kirche geweiht wird, auch in unserer Kuscheltier-Sonnenschwein-Armee mit aufgenommen. Hier gehört es hin!


Auch am Abend vor Roberts Erstkommunion freu ich mich, dass es Euch alle gibt ... das wir mitten unter Euch sein dürfen.


Oh, ja wir zeigen es der Welt. Wir gehen mit erhobenen Kopf am Samstag zu dem Fest unsere Kinder ... bisschen komisch ist es schon. Neben der Kirche ist ein Supermarkt, der hat ja ganz normal offen.....

Da werden die Leut aber schauen!