Sonntag, 12. Dezember 2010

Unsere Sternenkinder

Heute ist der zweite Sonntag im Dezember. Auch hier bei uns steht seid
19Uhr eine Kerze im Fenster.
Wir denken an unser Sternenkind Julian.
Vor einem Jahr war alles noch voller Hoffnung und Vorfreude.
Doch Julian hat die Erde nur kurz berührt.
Wie ein leichter Wind
Wie eine zarte Schneeflocke
Wie ein sanfter Morgensonnenstrahl
Wie ein Wölckchen, dass die Sonne versteckt
Wie ein Blumenduft, der sanft die Nase kitzelt
Wie ein ...... ??????
Julian, wir vermissen Dich
Julian, Du bleibst für immer in unseren Herzen
Julian, ich weiss, dass Du von dort oben nun auf Deine Mama, Papa und Deine Geschwister aufpasst.... und auf Deinen Onkel Robert bestimmt auch....er spricht so viel von Dir...
Julian, ich weiss, Du hast viele Freunde, es gibt so viele
*S*T*E*R*N*E*N*E*N*K*I*N*D*E*R*



Mirjam, Dein Mama hat mich heute so stark berührt
Mia, Deine Mama möchte ich gerne immerwieder sehen
Alina, das Schweigen Deiner Mama ist so stark zu spüren
Michaela, Deine Mama ist nun bei Dir
Andreas, Deine Mama können wir nicht mehr verstehen.....
Michelle, Deine Mama ist so stark
Jana, Deine Mama ist so lieb und so einsam ohne Dich
Sandra, Du bist mit Deinen Eltern gegangen....Deine Puppe ist noch hier.....
Pascal, auch Du bist an einem 14. gegangen

Marcel, seid ein paar Tagen hast Du ein Geschwisterchen....



Als Gott seine Englein zählte

merkte er, dass ihm eins fehlte

...und er wählte.....

Kommentare:

Gabriela hat gesagt…

Liebe Elisabeth
danke, dass du dein übervolles Herz verschenkst und leuchten lässt.
Ich realisiere heute, dass ich diesen Gedenktag gestern vergessen habe. Wir haben zwar im Adventsingen auch die eine Kerzen angezündet für alle Menschen, die schon gegangen sind, denen wir in dieser Welt nicht mehr begegnen, aber diese Sternenkinderkerze, die brannte letztes Jahr hier für unser eigenes und alle anderen, vorletztes Jahr für Mia und alle anderen. Und diesmal - kommt sie zu spät, falls es jemals zu spät sein kann.
Ich wünsche euch einen guten Tag!
Gabriela

dicke, alte Frau hat gesagt…

Liebe Elisabeth, ich kannte diesen Gedenktag gar nicht. Aber auch ich betrauere 2 Sternenkinder, meine ältere Schwester Karin, die ich nicht kennenlernen durfte, sie hat am 20. ihren 60. Todestag, mein Baby durfte nie leben, aber sie würde im Januar 34 Jahre alt. Für Karin und Sandra danke ich Dir.
Ganz liebe Grüße, die Christiane

Anonym hat gesagt…

Mir war es nicht bekannt. Es ist eine so schöne Erinngerungs-und Gedenkstunde im Advent. Im nächsten Jahr wird auch in meinem Fenster ein Kerzchen brennen. Für alle Sternenkinder, und ganz sicher für meinen Sohn, der nur 4 Monate alt werden durfte.
Der 2.Adventsonntag ist der Tag an dem er wieder zurückging. Das ist so viele Jahre her, und es wird immer traurig, wehmütig, sehnsuchtsvoll bleiben. Ich weiss, dass er noch da ist. Doch seine Schwestern durften ihn nie kennenlernen. Gespürt haben sie ihn immer, die Bilder kennen sie. Doch sie lassen den Bruder nicht näher an sich ran. Hier ist er mitdabei. Seltsam, wo ich das hier erst heute gefunden habe. Ich danke Euch für das Licht, das kleine Zeichen an die Kinder die in einer anderen Welt leben.
Martha

Sonea Sonnenschein hat gesagt…

Ich habe am Sonntag noch an sie gedacht, als ich die dritte Kerze am Adventskranz anzündete.
Ich denke oft an die Sternenkinder (aber irgendwie eben ganz besonders, wenn ich eine Kerze anzünde)...an Mirjam, Alina, Mia und Jakob. Auch wenn ich alle Kinder nie persönlich kennenlernen durfte, weil ihre Zeit hier leider nur sehr kurz war, geht mir das Schicksal der Kinder und ihrer Familien sehr sehr nah. Auch Euer Schicksal ging mir damals sehr nah, liebe Elisabeth. Vielen Dank für Deine wunderbaren Zeilen hier...

Ich bin unendlich dankbar für jeden Tag, den ich mit meinem süßen Sonnenschein habe. Das Leben ist so kostbar!

Liebe Grüße
Katharina

Jouir la vie hat gesagt…

Eine sehr ansprechende, eine rührende Aktion, die leider nicht sehr bekannt ist, auch ich las erst kürzlich in einem Blog davon...

Sei lieb gegrüßt
Kvelli

Anonym hat gesagt…

Habe erst jetzt erfahren dass es die Bezeichnung Sternenkinder gibt und bin auf dieser Seite gelandet.
Auch wir haben 10 Sternenkinder.
Wir werden sie nie vergessen auch wenn es schon über 3-4 Jahrzehnte her ist und wir mittlerweile 2 fache Großeltern sind.
Jedes Kind das vor dem Geburtstermin oder kurz nachher von uns gegangen ist hatte einen Namen.
Jedes war einzigartig, jedes hat in der Zeit der Schwangerschaft sooo viel Liebe mitbekommen.
Die Zeit heilt Wunden vergessen werden wir sie nie.
Lieben Gruß von einer Mutti die gerne eine große Familie gehabt hätte